Dinge kommen und gehen. So dachte ich das auch bei meinem Kopf. Es hat, leider schon länger, mal mehr und mal weniger stark gejuckt. Der örtliche Hautarzt nimtm schon ewig keine neuen gesetzlich Versicherte mehr an. Ich habe natürlich div. Dinge aus dem örtlichen Drogeriemarkt ausprobiert, gegen Schuppen, gegen Jucken….Quark usw.. Nichts half wirklich. Allerdings war die Grenze noch nicht ganz erreicht, so litt ich vor mich hin. Männer eben.

Eine göttliche Fügung – mir als Ü50 wurde ein Hautkrebsscreening beim Hausarzt empfohlen – brachte die Ärztin dazu mir etwas zu verschreiben als sie den Kopf anschaute. Was soll ich sagen? 2 Tage später juckte es nicht mehr und Pusteln waren später auch weg, laut meiner Frau. Das bzw die „Wundermittel“ sind seit Jahren bekannt und kein Geheimnis. Aber lieber steckt man 6 oder 7€ in irgendeine Flasche aus dem Discounter für den Fußballer werben :D.

So, die Spannung ist unerträglich und ich löse auf.
Die Basis ist Ketozolin 2% Shampoo (Amazon Link). Hier wurde mir geraten das in der ersten Woche täglich zu nutzen bzw bis es leer ist. Da ich recht kurze Haare habe hält das Shampoo ewig. Zudem ist Ketozolin finde ich zudem recht ergiebig da es ganz nett schäumt.
In der zweiten Reihe steht dann CRINITON Anti Schuppen Lösung (Amazon Link). Dieses habe ich nach ~5 Tagen für weitere 5 Tage täglich benutzt, auch wenn ich keine Schuppen habe. Criniton riecht echt gut muss ich sagen ;).

Das Ende vom Lied? Nichts juckt mehr und ich fühle mich so viel besser. Das ich meinen Hausarzt nie angesprochen habe ist schlicht dumm, allerdings war ich in der Coronazeit tatsächlich nicht krank. So teuer fand ich das nun wirklich nicht, zumindest im Vergleich zu div. Mitteln aus dem Discounter.

Kopfhaut: Lass jucken Kumpel
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.