Der BMW E39 523iA ist Geschichte. Ich habe diesen Anfang März an jemanden aus der E39 Community verkaufen können und beide sind zufrieden (denke ich) aus dem Deal herausgegangen. 11 Jahre und gute 200.000km waren wir zusammen.

Gegangen ist er für einen Skoda Octavia 2.0 TDI Soleil mit 150 PS. Dies ist ein Firmenwagen mit folgender Ausstattung

Ausstattungspaket Reise
Spurhalte-, Spurwechsel- & Ausparkassistent
CANTON Soundsystem, für variablen Ladeboden im Kofferraum
Ausstattungspaket Licht&Sicht
Ausstattungspaket Sicherheit
Ausstattungspaket Business Amundsen

Wie zufrieden ich bin ist mir noch nicht ganz klar. Ich fahre den Wagen gerne, aber ich habe für 34.000€ irgendwie mehr erwartet. Möglich das es am VW Konzern liegt? Da ich keine Ahnung von Autokonfigurationen habe, habe ich das übernommen was mir seitens der Firma vorgeschlagen wurde. Gegen das DSG habe ich mich absichtlich entschieden.

Das so ein Auto in der Preisklasse keine Parkpiepser vorne hat find ich schon fast verwerflich. Die kosten tatsächlich 310€ Aufpreis.
Die normalen Sitze sind, für meinen ollen Hintern, total beschissen. Nur vor, zurück, hoch und runter….nichts zum kippen. Ich mit meinen 1,91 sitze zu hoch, zu unbequem.
Die „Taschenlampe“ im Kofferraum hat Skoda sich seit 2020 gespart.
Das Navi ist grundsätzlich ne feine Sache. Aber „Here“ Maps und die ganze Trägheit des Systems machen vieles kaputt. Irgendwie ist jedes 5 Jahre alte Handy schneller als Here-Maps. Warum man die Entertainmentsysteme nicht hardwaretchnisch hoch ziehen kann? Ein Rätsel.

Geil ist das LED Licht, die Boxen (der BMW hatte ganze 13cm Boxen) und das allgemeine Fahrgefühl. Die 6 Gänge ziehen erstaunlich gut durch. Die Klima funzt einwandfrei – mit Kessy (Keyless) kämpfe ich beim abschließen gerne mal

Willkommen Octavia 3
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.