Ich bin bekennender Nicht-Wirklich-Gerne Sportler. Joggen hab ich mal angefangen und nach 1.5 Jahren aufgegeben da es einfach zu langweilig war. Wie auch immer. Mit den aufkommenden „Wearables“ fing ich an etwas zu lesen und so weit. Anfangs habe ich das, aus meiner Sicht, ausreichende Xiaomi MiBand genutzt, danach das MiBand2 mit Pulssensor. Beide gut, beide alleine durch den Preis völlig einwandfrei. Gestört hat mich immer das ich die Uhr davor oder dahinter hatte. So kam ich dazu mir mal ne Gear S2 anzusehen – die konnte aber zu wenig und irgendwie war es das Geld nicht wert. Jetzt habe ich mir aber dann eine Gear Fit 2 gekauft.

Mein erstes Samsung Produkt – ich hab Samsung durch den Ruf bei Handys (Bloatware usw) immer gemieden. Zum installieren mussten 3-4 Dinge installiert werden, soweit so gut. Das Pairing lief und soweit war erstmal alles OK. In den ersten Tagen stellte dich dann raus das es kaum Watchfaces gab. Samsung hatte da schon länger nichts frei geschaltet. Mittlerweile ist auch das behoben, es gibt mit dem Stand heute etwa 140 Watchfaces. Hier darf man aber nicht vergessen das sowas auf Screens immer gut aussieht, auf dem relativ kleinen Display aber schnell ZU klein wird. Seit gestern ist auch die Alarm-App für „Nicht Samsung Handys“ verfügbar. Auch diese App klappt ziemlich gut.

Mein, momentan, größter Kritikpunkt ist zum einen das wirklich spiegelnde Display. Da ist bei viel Sonne kaum was zu erkennen. Zum zweiten die SHealt Software. Kein Export und irgendwie ist auch das Nutzen von web-Tools wie Fit und Co nicht vorgesehen. Samsung halt…..ein Austausch ist laut SHealth wohl vorgesehen, klappt aber irgendwie nicht.

Screenshot_20160620-090732

Benachrichtigungen funktionieren einwandfrei. Whatspp, Hangouts, News, Mail….es vibriert vor sich hin. Die Vibration selbst kann nicht wirklich eingestellt werden.

Die Uhr kann automatisch verschiedene Aktivitäten tracken. gehen/Wandern, Laufen, Biken usw.. Der allergrößte Nachteil der Autoerkennung ist das (außer beim gehen) nicht wirklich etwas getrackt wird. Beim Biken steht da nur wie lange man unterwegs war. Wie das genau aussieht seht Ihr in den Bild 1 sehen. Startet man allerdings eine Aktivität von Hand wird so ziemlich alles getrackt, Puls, Entfernung, Zeit, Geschwindigkeit. Auch wird diese Karte gezeichnet die man auf div. Verkaufsbildern aus Maps heraus immer sieht. Wichtig: Das Auto-Tracking läuft erst nach 10 Minuten an, trackt dann aber mWn rückwirkend. Das „Treppenerkennen“ funktioniert bei mir gar nicht. 5 Stufen und ich kriege eine Benachrichtigung das ich 10 Etagen erfolgreich geschafft habe.

Das Schlaftracking funktioniert. Ist ja eh nur ein grober Anhaltspunkt.

Der Akku ist halt wieder so ne Sache. Spart man, heißt man startet nicht so viele Aktivitäten mit GPS, dann hält der sicher und locker 2 Tage. Letztens hab ich nach 30 Minuten Radfahren aber auch 25% weniger Akku gehabt. Er lädt jedenfalls ziemlich schnell.

Alles in allem ist die Gear Fit 2 ein ziemlich schönes Gerät welches aber noch deutlich verbessert werden kann. Ob das nun in der Uhr oder in S-Health sein soll? Ich denke beides kann hier eine Überarbeitung gebrauchen. Persönlich hab ich noch nicht entschieden ob mir das Gerät 199€ wert ist.

Update: Ich habe die GF2 zurück gebeben. Am Ende war ausschlaggebend das das Display in der Sonne kaum benutzbar ist und das sich seitens Samsung nichts, aber auch gar nichts, tut.

Gear Fit 2 ausprobiert – Update/Rückgabe
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.