Natürlich ist mir klar das die liebe Regierung und die Erdgaslobby eng zusammenarbeiten. Mich wundert trotzdem warum man scheinbar Millionen versenkt um z.B. einen neuen VW Up mit CNG auf den Markt zu bringen ? Audi hat da mit dem A4 ähnliches vor. Meiner Meinung nach ist es doch aber sehr viel einfach die Motoren mit gasfesten Ventilsitzen zu versehen und eine LPG Variante anzubieten. Das ganze dürfte sich im Rahmen von 10-20€ Mehrkosten bewegen, einige meinen eher im Bereich von 5€. Es liegt natürlich Nahe das die Hersteller bei Autogas keinerlei Zuschüsse vom Staat bekommen und deswegen LPG links liegen lassen. OnTop verbrennt Autogas auch noch CO2 neutraler als das typische Erdgas – siehe Info von Spritmonitor. Mal abgesehen davon ? Möchte ich einen A4 bezahlen der so eine Neuentwicklung hat ? Sicherlich nicht. Ich denke unter 40.000€ geht da nix. Opel macht hier die richtigen Schritte und stattet seine LPG Wagen mit passenden Ventilen aus. Für den Standardfahrer kann sich das durchaus lohnen, der Vielfahrer dürfte alleine wegen der enormen Reichweite mit nem Diesel besser dran sein. Auf dem Weg nach Kiel muss ich halt einmal zwischen tanke da ich nur so um die 450km weit komme.

Erdgas statt Autogas ?
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.