Ich rege mich ja noch immer auf. Onlinebanking per Software ist an sich supereinfach. Durch die Neuregelung der EU fällt da einiges weg, bei allen übrigens. Die Vereinsbank aber? wer seine Altdaten nicht benötigt muss auch nicht mehr weiter lesen .

Tja, was machen wir denn da? Hey, wir machen ein Geschäft draus. Anstatt unseren Kunden den Datenexport anzubieten empfehlen wir StarMoney in der HvB Edition. Nochmal für alle. Es gibt NUR diese Version mit der man seine Daten aus EFin retten kann. Die Vereinsbank hat auch keinerlei Interesse dem kleinen Kunden hier etwas an die Hand zu geben. Diese StarMoney Version ist, ich zitiere, „Einsetzbar für bis zu 25 verschiedene Nutzer gleichzeitig“ . Kostet dann aber aber auch knapp 6€/Monat als Abo.

Na sowas. Man soll 76€ eine Businesssoftware zahlen um SEINE Altdaten zu retten . Die Lösung ist allerdings die Demoversion dieser Software.
Diese kann man sich runterladen, die Daten aus Efin importieren um diese dann im Anschluss gleich wieder im CSV Format zu exportieren. Jetzt kann man diese Daten nehmen, sich – wenn man unbedingt bei StarMoney bleiben möchte, „StarMoney Deluxe“ mieten (3,80€/Monat) – oder auf die alternative Alf-Banco (weiter unten) wechseln. Ohne die HVB Edition, also die Businessversion, gehts aber nicht wenn man seine Daten rüber retten möchte.

Und was dann? Das reine Onlinebanking der Vereinsbank ist, für meine Anforderungen, viel zu wenig. Ich MÖCHTE, wie bei der Ing-Diba, die Anzeige so sehen das man sieht:

  • Umsatz 1 – Saldo 1
  • Umsatz 2 – Saldo 2
  • usw usw

Im Onlinebanking der Vereinsbank geht das nicht. Dort wird lediglich der Umsatz angezeigt, nicht das daraus resultierende Saldo. Auf meine Frage an den Support der Vereinsbank bekam ich einen schönen Brief. Darin wurde mit gesagt das so etwas quasi kein Kunde bisher gewünscht hätte und auch das Budget für das Onlinebanking genau eine solche Funktion nicht mehr beinhaltet.

Tjoar. Wir sind seit 1993 bei dem Laden. Vor kurzem wurden die Kontogebühren auch noch erhöht und ich würde sooooooo gerne einfach wechseln. Traue mich aber noch nicht so ganz weil doch viel dran hängt.

Eine Alternative ist tatsächlich Alf-Banco. Was erstmal komisch klingt ist eine ernst zu nehmende Anwendung die auch nur 36€ kostet und über die normale TAN-Schnittstelle funktioniert. Wer die HBCI Datei gewohnt ist muss umdenken, aber das ist bei allen Banken so. Umsatzabruf und Co laufen fast wie vorher in Efin, nur die Überweisung von irgendwelchen Dingen muss per Handy-TAN/PIN bestätigt werden. Also so als wenn man reines Onlinebaning macht. Die Überweisung sieht aus wie ein normaler Überweisungsträger und die Software sucht sich sogar einige immer wiederkehrende Überweisungen als Vorlage raus.
Der Datenimport der CSV Datei, die aus der Demo von StarMoney, kommt kann man auch wieder einspielen. Siehe Anleitung. So hat man am Ende eine brauchbare alternative zu dem Müll den die Hypo da verbockt. Aber wer bin ich schon. Nur ein kleiner Privatkunde. Ich hab mich beschwert wo es ging, aber immer nur Absagen kassiert. Der komische Laden zieht sich wohl auch immer weiter zurück, in Facebook ist der auch nicht mehr zu finden.

Doofe Hypo-Vereinsbank
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.