10 Jahre hat er uns mehr oder weniger treu begleitet. Unserer BMW E39 523iA wird dieses Jahr gehen. Er ist jetzt 20 und es kommt was Neues.

Ende 2009 habe ich meinen alten Ford Mondeo verkauft und dachte mir „Autogas? Geile Idee.“. Hab mich erkundigt und getan und gemacht und am Ende stand da ein nicht besonders gut ausgestatteter BMW E39, BJ 01/2000 (VIN GM16100) mit ~72.000km. Das daraus 10 Jahre werden war nicht abzusehen.
Eine Woche nach dem Kauf ging es zu der damaligen Firma Ecomot nach Ludwigshafen zum umrüsten. Verbaut wurde eine MTM Ecodrive. Selbstredend ist alles eingetragen und legal. Leider ist Ecomot durch den frühen Tod des Besitzers nicht mehr da. Anyway. Alles in allem war die Entscheidung zum LPG genau die richtige. Der Wagen hat jetzt ~261.000km runter und die LPG Anlage ist die mit den wenigsten Problemen. Mal Filter und einmal nen Schlauch neu ziehen, das wars.



Der Wagen selbst war durchaus ein treuer Begleiter. Mit und ohne Kind. Allerdings war immer irgendwas. ~2012 hab ich dann auf der A5 noch in nem Passat geparkt (zum Glück ohne Airbags). Die Beule in der Motorhaube ist noch von damals. Aber letztendlich fährt er. 2 oder 3x (nicht sicher) ist jemand vorne drauf gehafren (Ausparken, Parkplatz) und abgehauen. Warum kann man da nicht ehrlich sein?

Repariert wurde quasi alles was so ein E39 her gibt. Gute Quellen dazu sind das www.e39-forum.de und auch das E39 Subforum auf www.motor-talk.de.
Die Community ist wirklich der Wahnsinn. Es gibt noch ein Facebook-Subforum, ich muss aber zugeben das mir „Schaut mal mein E39“ Fotos in allen möglichen und unmöglichen Positionen irgendwann zu doof war. Hilfe habe ich dort allerdings auch gefunden.
Angefangen von der WaPu über die vorderen Dämpfer, sogar der Klimaverdampfer, Automatikgetriebeölwechsel oder die DISA. Der Wagen ist mein Daily. Was ich auch ohne die Werkstatt rund um www.atg-autoteile.com gemacht hätte weiß ich auch nicht. Einiges in der Werkstatt, anderes über die Community. Die Zettel aufzuheben oder ein doofes Scheckheft zu führen hab ich aufgegeben. Was mich tatsächlich etwas enttäuscht hat? Ich war 03/2019 bei BMW um eine neue Frontscheibe einbauen zu lassen. Dabei bekam ich ein Angebot zur Achsvermessung. 2 Versuche, dann hab ich es aufgegeben. Man hat zwar das Werkzeug und gute Maschinen, versteht es aber nicht diese einzusetzen. Communitymitglieder aus dem Pott oder Berlin sind mir zu weit weg, würden aber alles erst mal komplett zentrieren bevor sie es richtig fest machen.

So im März/April wird er an irgendjemanden verkauft. Preislich gibts bei dem Wagen nichts mehr zu holen. 2300€ denke ich sind fair. Es gibt dann alles dazu was ich noch an Teilen oder Hilfen habe. Kabel, alte Zündspulen usw usw.. Man weiß ja nie. Klar, ganz taufrisch ist er nicht mehr. Die Lüfterzarge muss mal neu, er hat Kratzer und

Der E39 wird verkauft
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.