Es ist doch ein Graus. Da bestellt man 4 Fotokalender und die Firma (….xxl) liefert per DPD. Tja, hätte ich nur gewusst was das bedeutet. Das ist offensichtlich eine Lieferfirma für Senioren oder Kranke oder Arbeitslose. Man kann nämlich, nach einem erfolglosen Zustellversuch, nicht wirklich was timen. Die „kommen“ zwischen 9 und 16 Uhr irgendwann. Dann kann man – wie ich es gemacht habe – die Freigabe erteilen das Paket an der Wohnungstür abzustellen ODER dem Nachbarn zu geben. Ist ja angeblich alles keine Problem. Tja, da kommt man nach Hause und was ist? „Paket konnte nicht beim Nachbarn abgegeben werden“. Haustür war offen und bis zum Satz „Vor die Wohnungstür legen“ kommt der Auslieferer wohl nicht. Also geht das Paket wieder zurück. Tja, jetzt heisst es Kilometer machen um das Ding in irgendeinem Handyshop abzuholen. Tut mir ja leid DPD das ich arbeiten muss, tut mir auch leid das ich was anderes vor habe oder auch mal das Haus verlassen muss. Aber ich habs verstanden – sobald mal wieder jemand per DPD liefern will verzichte ich lieber auf die Bestellung,

Bitte nicht mehr mit DPD liefern
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.